Oberbaumbrücke

Die Oberbaumbrücke zwischen den Berliner Bezirken Kreuzberg und Friedrichshain

Oberbaumbrücke, Blick auf die südöstliche Schokoladenseite.

Die in den Jahren 1894 bis 1896 erbaute Oberbaumbrücke überquert die Spree zwischen den Stadtteilen Kreuzberg und Friedrichshain. Ihren Namen verdankt sie dem Vorgängerbau an gleicher Stelle: Der Oberbaum war Teil der ehemaligen Berliner Zollgrenze, ein quer in der Spree schwimmender Baumstamm verhinderte nachts den Schmuggel. Tagsüber wurde der Stamm eingezogen und es konnte ein Stadtzoll für verschiedene Waren erhoben werden. Die heutige Oberbaumbrücke hatte nie eine Funktion als Zollgrenze, zum Zeitpunkt ihrer Erbauung war der Stadtzoll in Berlin abgeschafft.
Als echtes Kind des Historismus nimmt sie mit ihren 34m hohen Türmen aber Bezug auf den im 15. Jahrhundert erbauten Mitteltorturm, ein historisches Stadttor in Prenzlau.

Luftbild und weiterführende Informationen

Luftbild: Oberbaumbrücke, man erkennt die U-Bahngleise in der oberen Etage der Brücke. Auf Straßenniveau findet Fußgänger- und Autoverkehr statt.